06.10.2017

Finland meets Tegernsee

Neue Kunstaustellung

Klaus Graf und Susanne Gräfin von Moltke luden am 6. Oktober zur Vernissage in den "Art Space" der Egerner Höfe nach Rottach-Egern - zum Auftakt der neuen Ausstellung um Galeristin Dr. Sonja Lechner. Zum Opening des Künstlers Petri Niemelä, einem der erfolgreichsten finnischen Künstler, kamen zahlreiche VIPs aus Wirtschaft, Adel, Politik, Kunst und Kultur und Gesellschaft.

"Wir sind sehr glücklich, diesen renommierten Künstler für unsere Ausstellung gewonnen zu haben", so Susanne Gräfin von Moltke in ihrer Begrüßungsrede. "Nicht nur, weil er international erfolgreich ist, sondern auch, weil sein Œuvre ästhetisch wie ikonographisch berührt." Kuratorin und Kunsthistorikerin Dr. Sonja Lechner gab den Gästen dann einen spannenden und interessanten Einblick in die Ausstellung und in die Arbeit des Künstlers. Dieser wurde 1965 im finnischen Tempere geboren und studierte in Stockholm, um dann die Fakultät für Kunst in Lappland zu besuchen. Nach seinem Abschluss in St. Petersburg kehrte er wieder in seine Heimatstadt zurück, wo er lebt und künstlerisch tätig ist. „Das Thema "Menschsein", ist populärer denn je: Petri Niemelä zeigt dem Betrachter eine malerische Welt in Öl auf Leinwand, mit der er unsere heutige digitale Welt durchkreuzt: Er zeigt den Menschen so wie er ist – nicht inszeniert, nicht gestellt, nicht posierend", so Dr. Sonja Lechner.

"Im Fokus seines Werkes steht der Mensch: Vor meist monochromen, weder zeitlich noch örtlich genau definierten Hintergründen präsentiert Niemelä seine Figuren ohne jeglichen Hinweis auf deren Identität. Nicht WER seine Protagonisten sind, interessiert den Künstler, sondern was sie einzigartig macht. Dieses Eigentliche findet Petri Niemelä nicht im Konstruierten oder im vermeintlich Perfekten: Er findet es im Detail. In der Aussparung alles Unwesentlichen verbildlicht der Künstler Menschen, die nichts mehr darstellen – die einfach sind, was sie sind."

Der Maler konnte mit dieser Vernissage seine 31. Einzelausstellung feiern und viele der Gäste nutzten die Werke des Künstlers an diesem Abend auch für Selfies. Auf künstlerische Genüsse folgten dann kulinarische: Sternekoch Michael Fell verwöhnte die Gäste im Gourmetrestaurant Dichterstuben, wo die Werke ebenfalls ausgestellt sind, mit kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche, und dann wurde bis spät nachts gefeiert. Und so mancher Gast war dann dankbar, in einer der Suiten des luxuriösen Hotels übernachten zu dürfen, die eigen für das Kunst-Highlight reserviert worden waren.

Wer an diesem Abend nicht dabei sein konnte: Die Ausstellung "Menschsein" ist noch bis zum 27. Dezember 2017 im Art Space der Egerner Höfe zu sehen. Der Eintritt ist kostenfrei.

 

 

Fan werden:
Facebook Twitter Google+
Seite teilen:
Gutscheine bestellen

Kontakt

Relais & Châteaux Park-Hotel
Egerner Höfe am Tegernsee
Aribostraße 19–26
D-83700 Rottach-Egern
Telefon 08022/666-0
Fax 08022/666-200
info@spamprotectegerner-hoefe.de
Impressum

Logo Tegernsee
Logo Tegernsee